Icon Brandeinsatz  EINSATZ: BRENNT LAGERHALLE

weekly calendar icon icons.com 56749 Donnerstag, 16. März 2020

EINSATZNUMMER 30 / 2020 FAHRZEUGE 43-LF10-01, 43-RW-01, 43-MTF-01, 40-ELW1-01
EINSATZART Feuer - Brennt Lagerhalle
WEITERE EINHEITEN BF Wache 1, BF Wache 2
DATUM 15. März 2020   div. FF-Einheiten, FW Gevelsberg
ALARMZEIT 19:09 Uhr LINKS Westfalenpost
Linie

axt foto F 3 Neuestr. 20200315 192801 KopieAm Sonntagabend kam es im Stadtteil Westerbauer zu einem Großbrand einer Lagerhalle. Nur wenige Minuten nachdem der Löschzug der Wache 1 ausgerückt war, wurde das Stichwort auf "Feuer 3" erhöht.

 

Um 19:09 wurde die FF Tücking mit der FF Haspe und FF Wehringhausen zu einem Lagerhallenbrand alarmiert. Neben beiden Löschzügen der Berufsfeuerwehr und weiteren FF-Einheiten aus dem Stadtgebiet kam auch eine Drehleiter der Stadt Gevelsberg zum Einsatz.

 

Die FF Tücking bekam den Einsatzabschnitt 3 zugeteilt und wurde an der Westseite der Lagerhalle tätig. Im axt foto F 3 Neuestr. 20200315 205200 KopieEinsatzverlauf wurden insgesamt drei C-Rohre, sowie zwischenzeitlich auch ein B-Rohr, im Löschangriff und zur Riegelstellung zum Schutz des Verwaltungstraktes vorgenommen. Weiterhin wurde die Drehleiter aus Gevelsverg durch das Löschfahrzeug mit Wasser eingespeißt. Trotz des massiven Löschangriffes konnte die Halle jedoch nicht gerettet werden.

 

Der Einsatz für die FF Tücking war gegen 01:45 Uhr, die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Weitere Nachlöscharbeiten wurden am Folgetag durchgeführt.

 

Icon Technische Hilfeleistung  EINSATZ: VERKEHRSUNFALL

weekly calendar icon icons.com 56749 Sonntag, 15. März 2020

EINSATZNUMMER 29 / 2020 FAHRZEUGE 43-LF10-01, 43-RW-01
EINSATZART Technische Hilfe - Verkehrsunfall
WEITERE EINHEITEN BF, RD
DATUM 14. März 2020    
ALARMZEIT 17:07 Uhr LINKS  
Linie

Einsatz 29 2020 kleinAm Samstagnachmittag wurden die Einheiten des 4. Abschnittes um 16:56 Uhr zum Wache besetzen alarmiert. Während das Löschfahrzeug und der Rüstwagen sich auf den Weg zur Wache Mitte machten kam es zu einem Verkehrsunfall.

 

In Wehringhausen kam es zu einem Auffahrunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad. Neben der FF Tücking rückten auch der Rettungsdienst und das HLF 20 der Wache Ost aus. Vor Ort wurden verletzte Personen bereits von Ersthelfern betreut. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde die Erstversorgung von der Besatzung des LF übernommen, gleichzeitig wurden ausgelaufene Betriebsmittel abgestreut und später aufgenommen. Die Einsatzstelle wurde bis zum Ende der Unfallaufnahme durch die Polizei abgesichert. Einsatzende war gegen 18:30 Uhr.

 

Einsatz 29 2020 kleinIcon Technische Hilfeleistung EINSATZ: VERKEHRSUNFALL

weekly calendar icon icons.com 56749 Sonntag, 15. März 2020

Am Samstagnachmittag wurden die Einheiten des 4. Abschnittes um 16:56 Uhr zum Wache besetzen alarmiert. Während das Löschfahrzeug und der Rüstwagen sich auf den Weg zur Wache Mitte machten kam es zu einem Verkehrsunfall. [MEHR...]

Einsatz 30 2020 kleinIcon Brandeinsatz EINSATZ: LAGERHALLENBRAND

weekly calendar icon icons.com 56749 Montag, 16. März 2020

Am Sonntagabend kam es im Stadtteil Westerbauer zu einem Großbrand einer Lagerhalle. Nur wenige Minuten nachdem der Löschzug der Wache 1 ausgerückt war, wurde das Stichwort auf "Feuer 3" erhöht.  [MEHR...]

Icon News ÜBUNGSDIENST

weekly calendar icon icons.com 56749 Montag, 17. Februar 2020

Übungsdienst 14.02.2020Überdruckbelüftung war das Thema des Übungsdienstes am Freitagabend. Neben theoretischen Grundlagen konnte anhand eines Übungshauses auch praktisch gezeigt werden, wie die Entlüftung eines verrauchten Gebäudes funktioniert.

Gestartet wurde mit einem theoretischen Unterrichtsteil in zwei Gruppen: Die erste Gruppe beschäftigte sich mit dem Thema Rauchgase und ihrer Gefährlichkeit, während die zweite Gruppe die Einsatztaktik von Überdrucklüftern und die Frage "Warum wird gelüftet" erörterte.

Durch die Rauchausbreitung während eines Feuers in einem Haus und den damit verbundene Verletzungen und Angstreaktionen von Übungsdienst 14.02 10Personen, und die Belastung der Einsatzkräfte sowie Brandausbreitung stellen Rauchgase immer eine Gefahr dar. Weil sich Brandrauch in einem Gebäude vor allem von unten nach oben ausbreitet und dadurch Rettungswege unpassierbar macht, ist ein schneller Einsatz von Lüftern lebensrettend. Um möglichst schnell Räume und Treppenhäuser rauchfrei zubekommen, ist als Erstes die Schaffung von natürlichen Abluftöffnungen (Fenster, Türen) wichtig. Die Entrauchung kommt nicht nur im Gebäude befindlichen Personen zu gute, auch Einsatzkräfte können mit besserer Sicht schneller vorgehen und einen Brand zügig lokalisieren und ablöschen.

Anschließend wurden die theoretischen Erkenntnisse in mehreren Szenarien zur Be- und Entlüftung praktisch an einem Übungshaus der Feuerwehr Hagen demonstriert.

Übungsdienst 14.02 2 Übungsdienst 14.02 3 Übungsdienst 14.02 5

Übungsdienst 14.02 6 Übungsdienst 14.02 8 Übungsdienst 14.02 9

Überings: Brandrauch ist ein Atemgift, und die Atemgifte gehören zu den Gefahren der Einsatzstelle. Diese sind wiederrum Thema beim nächsten Übungsdienst am Freitag den 28. Februar 2020. Vorbei kommen lohnt sich!

   
© ALLROUNDER