NÄCHSTER DIENST  

24. Mai 2019
18:00 - 23:00 Uhr
📍

GH HaTüWe,

Tückingstr. 2z

Einsatzübung

nach FwDV 3 (Technische Hilfe)

   

LETZTER EINSATZ  

🔢 26
14. Mai 2019
📟

Technische Hilfeleistung - Person unter Zug

10:41 Uhr
🚒  
Alle Einsätze 2019
   

Links  

Facebook Seite klein

Offizielle Seite klein

Offizielle Seite BF klein

FF WH

Verband der FW

CFV klein

Rauchmelder klein

Laienreanimation kann jeder

   

Login Form  

   

Übungsdienst 10.05.2019 groß

ÜBUNGSDIENST: ERSTE HILFE

Samstag, 11. Mai 2019

Das Thema des Übungsdienstes am gestrigen Freitag war "Erste Hilfe". Erste Hilfe fängt im Kleinen wie z.B. Pflaster kleben an und hört bei lebensrettenden Sofortmaßnahmen auf. Jeder sollte bei diesem Thema fit sein um in einer Notsituation reagieren können. Von der Feuerwehr wird dies verlangt, daher müssen auch wir Freiwilligen, die nicht tagtäglich mit medizinischen Notfällen zutun haben, regelmäßig unser Wissen auffrischen.

Grade der Umstand, dass die FF Tücking zum einen den Grundschutz sichert (und somit eher zu Einsätzen alarmiert wird) und zum anderen den Rüstwagen besetzt (wodurch es sein kann, als erste z.B. bei einem Verkehrsunfall einzutreffen) muss das Wissen vorhanden sein. Insgesamt gibt es bei uns 13 Mitglieder mit einer (Notfall-)medizinischen Ausbildung (Rettungshelfer, Rettungssanitäter, Rettungsassistent, Notfallsanitäter und Arzt).

Zunächst wurde die vorhandenen Ausrüstungsgegenstände erläutert, damit auch den neuen Mitgliedern bekannt ist, welche Hilfsmittel auf welchen Fahrzeugen verlastet sind. Auf dem Löschfahrzeug wird ein KFZ-Verbandskasten, ein Erste-Hilfe-Koffer, ein Notfallkoffer "Atmung" sowie ein Replantatkoffer (für abgetrennte Körperteile) mitgeführt. Auf dem Rüstwagen ist eine Notfalltasche verlastet. Notfallkoffer und Notfalltasche sind an die Bestückung der Koffer im Rettungsdienst angelehnt.

20190510 203203Anschließend wurden Fallbeispiele durchgegangen, bei denen in Dreier-Gruppen eine verletzte bzw. erkrankte Person erstversorgt werden sollte. Diese Fallbeispiele wurden im Nachgang mit der gesamten Gruppe besprochen.

Abschließend wurde die Reanimationen theoretisch erklärt und praktisch geübt. Laien-Reanimation bekommt heutzutage eine immer größere Bedeutung und so muss auch ohne rettungsdienstliches Equipment eine Reanimation korrekt begonnen werden. Die Gruppe wurde in Zweier-Teams aufgeteilt und jedes Team konnte einen Reanimationszyklus (30x drücken, 2x Beatmen, 5 Wiederholungen) durchspielen.

Nach gut drei Stunden Erste Hilfe Training wurde der Abend mit gemeinsamen Grillen beendet.

   
© ALLROUNDER