NÄCHSTER DIENST  

Icon Kalender 22. November 2019
Icon Uhr 18:00 - 23:00 Uhr
Icon Stecknadel

GH HaTüWe,

Tückingstr. 2z

Icon Bericht

Atemschutz-belastungsübung

   

LETZTER EINSATZ  

Icon Nr 79
Icon Kalender 13. November 2019
Icon Melder

Technische Hilfeleistung -

Verkehrsunfall

Icon Uhr 11:32 Uhr
Icon LF

43-RW-01

Alle Einsätze 2019
   

Links  

Facebook Seite klein

Offizielle Seite klein

Offizielle Seite BF klein

FF WH

Verband der FW

CFV klein

Rauchmelder klein

Laienreanimation kann jeder

   

Login Form  

   

Einsätze 04.12.17 groß

Dienstag, 05. Dezember 2017 | Der Montag bescherte der FF Tücking einen kurzweiligen Nachmittag: Zunächst fuhr sich Mittags ein Bus in den Hagener Höhen fest. Dorthin wurde der Rüstwagen nachgefordert. Gleichzeitig gab es einen Verkehrsunfall auf der Autobahn, sodass die Wachen besetzt werden mussten. Das Löschfahrzeug rückte deshalb zur Wache Mitte aus und verblieb dort bis zum Abend. Während der Zeit gab es einen Einsatz für die FF Tücking.

TH Sonstiges 04.12.2017Ein Reisebus des Unternehmens „Flixbus“ ist am Montagmittag auf einer der engsten und steilsten Höhenstraßen Hagens, dem Rumscheider Weg, stecken geblieben. Der Bus, der auf dem Weg von Frankfurt nach Rotterdam in den Niederlanden war, steckte in der dritten Kehre des steilen Weges fest.

Erst am frühen Abend gelang es dem Hagener Bergungsunternehmen ABS, den feststeckenden Reisebus wieder freizuziehen. Zuvor hatte die Firma mit einem Bagger weite Teile der Böschung abgetragen, um ein Bergungsfahrzeug an dem Bus vorbeizubekommen. Mit Hilfe eines Abschleppwagens wurde der Bus schließlich rückwärts den Berg durch die engen Kurven wieder hinauf gezogen. Der Fahrer des Busses hatte diese komplizierte Route gewählt, weil sein Navigationsgerät sie ihm angezeigt hatte, nach dem er wegen eines Staus auf der A 45 eine Alternativroute angefordert hatte. Das Navi schickte den Fahrer an der Anschlussstelle Lüdenscheid-Nord von der Bahn, dann erst parallel zur A 45, bis es auf den Rumscheider Weg ging. Ein für Reisebusse unmöglich passierbarer Weg. Die Serpentinen sind eng, die Straße dafür viel zu steil. (Text: Westfalenpost)

Während die Wache besetzt wurde rückte das Löschfahrzeug als Teil des Löschzuges zu einem Brandmelderalarm aus. Die Bereitschaft konnte gegen 18:30 Uhr beendet werden.

Fotos: Alex Talash

   
© ALLROUNDER